Daniel Chodowiecki, Oberst Morden besucht die kranke Clarissa, 1777

Das Besondere Blatt
Daniel Chodowiecki

Oberst Morden besucht die kranke Clarissa

1. Januar – 31. März 2015

 

Alle drei Monate zeigt das Kupferstichkabinett aus seinem reichen Bestand an Zeichnungen und Druckgrafiken ein ausgewähltes Blatt. Den Besuchern werden so Einblicke in eine Sammlung ermöglicht, deren empfindliche Werke auf Papier nur selten zu sehen sind.

 

Der Berliner Künstler Daniel Chodowiecki (1726 – 1801) gilt als passionierter Zeichner, der Auge und Hand unermüdlich schulte.

Erst spät wichen die von ihm bevorzugten kleinen Formate bildmäßig angelegten Kompositionen. Zu den frühesten größeren Blättern gehört die 1777 entstandene Karlsruher Zeichnung, die in schwarzer, roter und weißer Kreide ausgeführt ist. Sie zeigt eine Szene aus dem 1748 erschienenen sentimentalischen Briefroman 

Clarissa des englischen Autors Samuel Richardson, der sich überaus großer Beliebtheit erfreute. Die von einem skrupellosen Libertin verführte junge Frau wird von ihrem Vetter Oberst Morden besucht, der sie nach ihrem Tod im Duell rächen wird. Chodowiecki greift das Motiv in einer Folge von radierten Illustrationen zum Roman später wieder auf.

 

 

Archiv