Tweetup Rückblick

Rückblick auf den Tweetup in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe


Am Freitagabend traf sich eine exklusive Gruppe kunst- und kulturinteressierter Twitterati in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe, um an unserem ersten Tweetup teilzunehmen. Im Fokus des „Twittersalons – Mit Degas in die Nacht“ stand die Ausstellung DEGAS. Klassik und Experiment, die seit dem 8.11. in der Kunsthalle zu sehen ist und Degas in einer großen Einzelausstellung mit einer originellen Konzeption in neuem Licht erscheinen lässt.

Kurator Alexander Eiling, für den die Tweetup-Führung auch eine Premiere darstellte, führte unter dem Motto „Degas und das Pariser Nachtleben“ durch die Ausstellung. Und obwohl die Twitterer meistens nicht ihn an, sondern auf ihr Smartphone schauten, waren sie sehr interessiert und es gab viel positives Feedback für Eiling. Mela Eckenfels twitterte: „Das Tweetup heute wurde völlig vom Kurator Alexander Eiling getragen. Man merkt, dass er für das Thema brennt. Spitzenklasse.“ Auch Jutta Käthler schreibt begeistert: „Der Kurator Alexander Eiling liebt diese Bilder. Und er weiß alles darüber. Er spricht so schön. So schön!“

 

Doch nicht nur der Kurator gab Anlass zu Kommentaren. 60 Minuten lang wurde fleißig getwittert, fotografiert und gefilmt. Inhaltlich fanden zum Beispiel die Bloggerinnen von 76131 Degas` Beziehung zu Rembrandt besonders  interessant, „Degas kopiert Rembrandt und experimentiert mit Drucken! Dabei möchte er auch mit Drucktechniken individuelle Unikate erstellen.“

 

Während des Tweetups wurde auch von den extern zugeschalteten Twitterern Fragen eingeworfen. Museum Tweetup fragte: „Wenn Edgar Degas ein Kopist war, was macht #DegasSKK zum »großen Künstler/ Maler«?“ Alexander Eilings Antwort darauf war: „Wir haben eine falsche Vorstellung von "Kopie", gerade die Netzgemeinde sollte das wissen :-)“

 

Dass etwa zur Mitte der Führung auch unsere Direktorin Pia Müller-Tamm zum Tweetup dazu stoß und interessiert dem neuen Format beiwohnte, blieb nicht ohne Kommentar: „Gerade stößt Direktorin der @Kunsthalle_Ka, Dr. Müller-Tamm, zu unserer Runde - gemeinsam geht es weiter“. „Die Direktorin des Hauses liest interessiert mit.“

Die einstündige Führung verging wie im Flug, da das Multitasking auch sehr viel Konzentration erforderte, wie es hier so schön in 140 Zeichen zusammengefasst wurde: „Multitasking hardcore.. Tippen, wischen, schauen, zuhören, weiterlaufen!! Wenn tweetup zum Workout wird“. Aber als die Führung dann zum Ende kam, waren die Reaktionen überrascht: „Oh nein!! Ende der Führung? Könnte stundenlang zuhören!“ „Schade, die Führung ist schon rum.“

 

Voll geistigen Inputs ging es dann im Café Greco an die speziell für den Tweetup eingerichtete Absinth-Bar, an der das Trendgetränk der Jahrhundertwende in verschiedenen Cocktail-Variationen gemixt wurde und man noch mit dem Kurator ins Gespräch kommen konnte.  

Besten Dank an alle Teilnehmer! Wir hatten viel Spaß und freuen uns auf den nächsten Tweetup …

Blogartikel zum Tweetup

Klara von "76131 - der blog über Karlsruhe, Kultur, Essen und DIY"
Rückblick: #DegasSKK

Miriam Steinbach

Heimat: “Twittersalon – Durch die Nacht mit Degas”

Michael Bauer

Alles badisch soweit, #degasSKK

Michael Bauer
Der doppelte Degas