Zeitgenössische Kunst

Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

Die Sammlung der Kunsthalle ist bekannt für die qualitätvollen Sammlungsbereiche Alter Meister, doch wird sie auch durch einen mittlerweile beachtlichen Bestand an neuerer und zeitgenössischer Kunst von internationalem Rang ergänzt. Keine andere Abteilung ist in den vergangenen Jahren in Umfang und Qualität so stark gewachsen wie die Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart.

 

Einen Schwerpunkt der Karlsruher Sammlung bildet die deutsche Malerei von 1960 bis heute. Gemälde von Georg Baselitz, Sigmar Polke, Markus Lüpertz und Gerhard Richter bis zu Raimund Girke, Imi Knoebel, Günter Förg und Pia Fries sind besonders qualitätvoll in der Kunsthalle vertreten. Durch zahlreiche Arbeiten von Lehrenden der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe - wie Fritz Klemm, Jacob Broder, Günter Umberg, Helmut Dorner und Daniel Roth - spiegelt sich zudem eine Verankerung des Museums in der Region wider.

 

Die Konzentration auf die deutsche Kunst wird durch Werke internationaler Künstlerpersönlichkeiten erweitert. Gemälde von Jean Dubuffet, Victor Vasarely und François Morellet sind neben den Materialexperimenten von Yves Klein und Antoni Tàpies zu sehen. Im Bereich der zeitgenössischen Skulptur treffen Werke von Christian Boltanski und Franz Erhard Walther auf die formstrengen Arbeiten von Hubert Kiecol, Wolfgang Laib und Vincent Tavenne.

 

Indem der über Jahrhunderte gewachsene Bestand der Kunsthalle ständig weiterentwickelt und bereichert wird, findet die hochrangige Sammlung älterer Malerei in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts eine dynamische Ergänzung.

 
© 2014 Staatliche Kunsthalle Karlsruhe