Das Besondere Blatt
Rembrandt Harmensz. van Rijn

Bildnis des Malers Jan Asselijn, um 1647

1. Juli – 30. September 2018

 

Alle drei Monate zeigt das Kupferstichkabinett aus seinem reichen Bestand an Zeichnungen und Druckgrafiken ein ausgewähltes Blatt. Den Besucher*innen werden so Einblicke in eine Sammlung ermöglicht, deren empfindliche Werke auf Papier nur selten zu sehen sind.

 

Ab Juli ist das besondere Blatt ein Druck des bedeutenden Malers, Zeichners und Grafikers Rembrandt, das um 1647 entstanden ist.

 

Rembrandt war eben nicht nur als Maler herausragend, sondern auch ein ebenso bedeutender Zeichner und Grafiker. Insbesondere in der Radierung experimentierte er mit einer Vielzahl von technischen Möglichkeiten und trug wesentlich dazu bei, die Druckgrafik als eigenständige Kunstform zu etablieren.

 

Das Bildnis des Malers Jan Asselijn wurde auf hochwertigem Japanpapier gedruckt, das von Rembrandt gerne genutzt wurde. Es verleiht den vielschichtigen Schraffuren im Porträt seines befreundeten Kollegen einen warmen Ton und dem tiefen Schwarz der Druckfarbe eine samtene Wirkung. In dem ambivalenten Gesichtsausdruck des Jan Asselijn, der zwischen Müdigkeit und leisem Humor schwankt, ist Rembrandts herausragende Fähigkeit zur einfühlsamen Darstellung psychischer Befindlichkeiten erkennbar.

 

Führung

Am Mittwoch, den 8. August findet um 13 Uhr ein Kunstimbiss mit Dr. Dorit Schäfer zu dem Besonderen Blatt statt.

Archiv