Kalender

Eröffnung
Öffentliche Übergabe der Neu- bzw. Rückerwerbungen der Werke Karl Hofers und des Meisters von Meßkirch
Montag, 18.Februar 2019 11:00h

Im Jahr 2018 konnten für die Kunsthalle Karlsruhe gleich drei bedeutende Werke (rück)erworben werden: Karls Hofers "Selbstbildnis mit Dämonen" sowie die beiden Tafelgemälde "Der Heilige Johannes der Täufer mit der Stifterin Apollonia von Henneberg" und "Die Heilige Maria Magdalena" vom Meister von Meßkirch.

Eine Anmeldung ist bis zum 8.2.2019 an info@kunsthalle-karlsruhe.de möglich.

Der aus Karlsruhe stammende Künstler Karl Hofer (1878 – 1955) hat zahlreiche Selbstbildnisse gemalt. Ein besonders eindrucksvolles, das Selbstbildnis mit Dämonen (1922/23), zählte in den zwanziger und dreißiger Jahren zum Sammlungsbestand der Kunsthalle. Die monumentale Darstellung des Malers, der von überlebensgroßen grimassierenden Gestalten bedrängt wird, gehört zu den Werken in Hofers OEuvre, die als künstlerische Kommentare auf Politik und Gesellschaft gedeutet werden können. Er reagierte mit ihnen auf die Folgen des ersten Weltkriegs und das Erstarken der nationalsozialistischen Bewegung. Aus Sorge vor einer potenziellen Beschlagnahme im Rahmen der Aktion „Entartete Kunst“ wurde es 1936 in einem Akt vorauseilenden Gehorsams vom damaligen Galerieleiter Kurt Martin (1899 – 1975) an den Künstler zurückgegeben. 2018 konnte es mit finanzieller Unterstützung der Museumsstiftung des Landes Baden-Württemberg und der Kulturstiftung der Länder für die Kunsthalle zurück gekauft werden.

Ebenfalls 2018 gelang es dem Land Baden-Württemberg für die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe die Tafelgemälde "Der Heilige Johannes der Täufer mit der Stifterin Apollonia von Henneberg" und "Die Heilige Maria Magdalena" - Vorder- und Rückseite des rechten Drehflügels des ehemaligen Hochaltars von St. Martin in Meßkirch – anzukaufen.

Ebenfalls 2018 konnte das Land Baden-Württemberg für die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe die Tafelgemälde Der Heilige Johannes der Täufer mit der Stifterin Apollonia von Henneberg und Die Heilige Maria Magdalena - Vorder- und Rückseite des rechten Drehflügels des ehemaligen Hochaltars von St. Martin in Meßkirch – ankaufen.
Die beiden Tafeln bilden ein Ensemble mit der bereits 2013 angekauften Tafel des Heiligen Martin von Tours mit dem Stifter Gottfried Werner von Zimmern und sind seit 1953 als nationales Kulturgut eingetragenLand Baden-Württemberg für die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe die Tafelgemälde Der Heilige Johannes der Täufer mit der Stifterin Apollonia von Henneberg und Die Heilige Maria Magdalena - Vorder- und Rückseite des rechten Drehflügels des ehemaligen Hochaltars von St. Martin in Meßkirch – ankaufen.

Die beiden Tafeln bilden ein Ensemble mit der bereits 2013 angekauften Tafel des "Heiligen Martin von Tours mit dem Stifter Gottfried Werner von Zimmer"n und sind seit 1953 als nationales Kulturgut eingetragen.

Der Ankauf konnte mit Unterstützung der Museumsstiftung Baden-Württemberg und der Kulturstiftung der Länder realisiert werden.

Veranstaltungsinformationen

Gebäude: Hauptgebäude

Raum: Feuerbachsaal

Angebot für: Erwachsene

Angebot für: Senioren

Sprache: deutsch
Anmeldung nicht mehr möglich