Das Haupt Johannes' des Täufers

Das Haupt Johannes' des Täufers

Auguste Rodin

Maße:
H 30cm B 23cm
Jahr:
1877/78
Ort:
Saal 40

Beschreibung

Der französische Bildhauer Auguste Rodin revolutionierte die Gattung der Bildhauerei. Er besaß das besondere Talent, komplexe Oberflächen in Ton zu modellieren und mit Ausdruck zu versehen, was der glatteren, formelhafteren Bildhauerei seiner Tage widersprach.

„Das Haupt Johannes‘ des Täufers“ gestattet einen tiefen Einblick in die Arbeitsweise Rodins. Hatte er sich zuvor noch des Vorwurfs erwehren müssen, seine Körper seien lediglich Abformungen vom Modell, so betont er hier umso entschiedener die schrittweise Genese seiner Johannes-Figur.

Wie bereits Michelangelo oder Lorenzo Bernini fand auch Rodin seine Formen weniger mit dem Zeichenstift als vielmehr von Beginn an plastisch: Nachdem der Umriss über einem Kern aufgebaut war, modellierte Rodin die Einzelformen aus einer Vielzahl von Tonklümpchen, die er, zu Röllchen geformt, mit der Hand andrückte und verstrich. Als sei er ungebrannt und noch nicht getrocknet, bewahrt der Ton die Unmittelbarkeit des Arbeitsprozesses und lässt sogar die Fingerspuren der modellierenden Hand erkennen. Spontan und skizzenhaft entstand so ein ausgeprägtes Wechselspiel von Licht und Schatten.

Diese Detailstudie diente der Vorbereitung einer ganzfigurigen Bronze mit dem Titel „Johannes der Täufer, predigend“ (Kunsthalle Bremen) von 1879/80. Das Thema soll sich spontan aus dem Eindruck ergeben haben, den das ungewöhnliche Modell auf Rodin gemacht hatte – ein italienischer Bauer namens Pignatelli, dessen Haltung, Bewegung und Ungepflegtheit den Bildhauer faszinierten. Bei dieser Kopfstudie entfernte sich Rodin jedoch vom lebenden Modell, wie Fotografien zeigen. Vielmehr versuchte Rodin einen seherischen Eindruck des Künders Christi zu erzielen, in dem er die Augenlider und unteren Lidränder wie flüchtig behandelte, anstatt die Pupillen effektvoll zu definieren.

Daten und Fakten

Titel: Das Haupt Johannes' des Täufers
Künstler: Auguste Rodin
Entstehungszeit: 1877/78
Inventarnummer: P 161
Material: Terrakotta Eichenholz
Genre: Porträt
Gattung: Plastik
Abteilung: Plastik
Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie monatlich über Ausstellungen und Veranstaltungen.