Türkenlouis

Türkenlouis

Ferdinand Keller

Maße:
H 310cm B 530cm
Jahr:
1879
Ort:
Saal 61

Beschreibung

Der „Türkenlouis“ ist ein Auftragswerk Großherzog Friedrichs I. an den badischen Akademieprofessor Ferdinand Keller. Anlässlich des 25-jährigen Regierungsjubiläums des Großherzogs sollte ein stattliches Historiengemälde für die großherzogliche Kunsthalle entstehen.

Als Bildthema wählte der Maler den wohl ruhmreichsten Augenblick des Hauses Baden: Die Schlacht bei Slankamen. Die militärischen Auseinandersetzungen zwischen den Osmanen und dem Abendland währten damals bereits 300 Jahre. Am 19. August 1691 besiegten jedoch die Heere Österreichs die osmanische Armee. Der kaiserliche Oberbefehlshaber Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden (1655-1707), wurde daraufhin als militärischer Stellvertreter des Kaisers auf Lebenszeit ernannt, bekam den Orden vom „Goldenen Vlies“ verliehen und ging als „Türkenlouis“ in die Geschichte ein.

Kellers dichtes, dramatisch wirkendes Gemälde ist sorgfältig entlang von Diagonalen konstruiert. Er lässt den herangestürmten Ludwig Wilhelm auf den sterbenden Großwesir Köprülü Fazıl Mustafa treffen. Der Markgraf wird von einem Bannerträger flankiert, der die dynamisch wirkende Diagonale des steigenden Schimmels wiederholt. In großer Bewegung drängen Soldaten und Pferden von links ins Bild, während rechts die osmanischen Soldaten den Tod ihres Befehlshabers betrauern und schreckerfüllt fliehen.

Die von Ludwig nach Baden mitgebrachte umfangreiche „Türkenbeute“ – osmanisches Kunstgewerbe, Rüstzeug und Alltagsgegenstände – verleiht dem Großwesir exotische Attribute, wie sie im europäischen Orientalismus des 19. Jahrhunderts besonders beliebt waren. So erinnert Kellers Großformat in Thema und Ausstattung etwa an Eugène Delacroix‘s „Tod des Sardanapal“ (1827/28). Der Markgraf in Rüstung verkörpert die provokante Idee des überlegenen, männlich konnotierten Europas gegenüber einer östlichen Macht, die in „weibische“ Kleider gehüllt als dekadent und schwach gebrandmarkt wird. Großherzog Friedrich I. diente die Verherrlichung Ludwig Wilhelms vor allem zur Legitimierung des eigenen Herrschaftsanspruchs.

YouTube Inhalte aktivieren

Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Aktivieren des Inhaltes ein kostenfreies Angebot von YouTube in Anspruch nehmen. Bitte informieren Sie sich über die Nutzungsbedingungen von YouTube.

Türkenlouis

Abspielen

Daten und Fakten

Titel: Türkenlouis
Künstler: Ferdinand Keller
Entstehungszeit: 1879
Inventarnummer: 554
Epoche: Historismus
Material: Leinwand
Technik: Ölfarbe
Genre: Historie
Gattung: Gemälde
Abteilung: Neue Malerei (nach 1800)
Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie monatlich über Ausstellungen und Veranstaltungen.