Künstliche Natur – Geschichte und Bedeutungswandel Botanischer Gärten

Der Vortrag widmet sich der wechselvollen Geschichte der botanischen Gärten . In der Zeit der Renaissance aus mittelalterlichen Kräutergärten entstanden, dienten sie zunächst der Hochschuldidaktik und später als Grundlage für taxonomisch-botanische Studien. Zu den botanischen Gärten an Universitäten traten in der Zeit des Barock die Gärten adliger Herrscher, die vor allem repräsentativen Zwecken dienten. Im 18. und 19. Jh. demonstrierten botanische Gärten die Pflanzen der neuen überseeischen Besitzungen und wurden von Bürgertum als Orte zur Erholung in der “Natur” genutzt. In jüngster Zeit trat als wichtige Funktion die Erhaltung der Biodiversität hinzu. Am Beispiel der botanischen Gärten in Karlsruhe lassen sich viele dieser Bedeutungswandlungen nachvollziehen.

Datum:
Gebäude: Hauptgebäude
Ausstellung: Inventing Nature
mit: Prof. Michael Mönnich (KIT)
Preis: € 0,00
Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über das Geschehen hinter den Kulissen der Kunsthalle.