Dr. Astrid Reuter, 11. November 2020

Boucher – Please hang on!

Die Transporte aus Madrid, Paris, Stockholm, Wien und vielen anderen Orten haben ihr Ziel erreicht, die Werke sind ausgepackt, an den Wänden platziert und beleuchtet – sie sind bereit.

Am 13. November 2020 sollte unsere Ausstellung François Boucher. Künstler des Rokoko eröffnet werden. Nun müssen wir uns gedulden.

Kunst braucht die Betrachtung, das individuelle Entdecken der Originale, das Erlebnis vor Ort und unser Nachdenken. Sie ermöglicht eine Intensivierung der Wahrnehmung und das Nachspüren des Materials – vom rasch gesetzten Pinselstrich bis zum energisch-dezidierten Kreidestrich. In der Auseinandersetzung wird sie lebendig. Unseren Blick zu schärfen, Zusammenhänge neu zu sehen, dazu lädt ein Ausstellungsbesuch ein. Er fordert uns intellektuell und emotional und kann Türen öffnen in fremde Welten.

Unsere Boucher-Ausstellung ist bereit. Ihr Zustandekommen verdanken wir insbesondere den Leihgeber*innen, die ungeachtet der aktuellen Unsicherheiten an ihren Zusagen festhielten und ihre Werke zu uns reisen ließen, aber auch all jenen, die Anregungen und praktische Unterstützung gaben.

Bouchers Kunst ist vielfältig und heiter, sinnlich und humorvoll, spielerisch und kraftvoll. Wir hoffen auf eine baldige Öffnung und freuen uns auf Ihre Eindrücke und Erkundungen! Bis dahin – und natürlich auch darüber hinaus – möchten wir Sie ermuntern, unser vielfältiges digitales Angebot rund um die Ausstellung zu nutzen und Boucher von zu Hause zu entdecken.