Abbíldung von Kohle als Zeichenmittel
Inv: IX-5159-35-35-1v

Kohle

Unter Kohle versteht man ein Zeichenmittel, das aus vollständig karbonisierten (verkohlten) Pflanzenstengeln hergestellt wird, indem diese in einem luftdicht abgschlossenen Gefäß erhitzt werden. Durch die Verkohlung wird der Pflanzenstengel abriebfähig und hinterlässt auf dem Papier kleinste Partikel, die ein dunkelgraues Strichbild erzeugen. Auf diese Weise hergestellte Kohlestifte eigneten sich aufgrund ihrer porösen Struktur für das Tränken in Öl, was den Partikeln zu einer besseren Haftung auf dem Papier verhalf. Kohle wurde auch gemahlen und mit Bindemittel versetzt als Stift geformt verwendet.

Newsletter

Auch während der sanierungsbedingten Schließung informieren wir Sie hier über die Geschehnisse hinter den Kulissen der Kunsthalle.