Momentaufnahme der Restauratorin Nele Bordt bei ihrer Arbeit am Mikroskop

Restaurierung in der Kunsthalle Karlsruhe

Abspielen

Der Bereich Restaurierung der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe hat die wichtige Aufgabe des Bewahrens des Museumsguts. Die Sammlung der Kunsthalle Karlsruhe umfasst circa 3.500 Werke und über 90.000 Papierarbeiten aus acht Jahrhunderten. Damit diese auch den nachfolgenden Generationen erhalten bleiben, ist eine Konservierung und bei Bedarf Restaurierung nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen essentiell.

Die Werke aus der Sammlung der Kunsthalle werden durch die Restaurator*innen regelmäßig auf Veränderungen geprüft und untersucht, so dass – wenn sich eine entsprechende Notwendigkeit ergibt – gehandelt werden kann. Auch die Werke, die als Leihgabe an andere Ausstellungshäuser die Kunsthalle verlassen, werden hier im Vorfeld untersucht und auf die Reise vorbereitet. Auch Vorgaben bezüglich der Lichteinstrahlung und Temperatur, die bei den jeweiligen Werken zu beachten sind, werden hier getroffen.

Darüber hinausgehend, können durch restauratorische Untersuchungen auch kunsthistorische Erkenntnisse gewonnen werden. Ob Gemälde oder einzelne Teile übermalt wurden, um welche Materialien es sich konkret handelt und welche Restaurierungsmaßnahmen vor Jahrzehnten oder Jahrhunderten bereits vorgenommen wurden, sind möglich Fragestellungen.

 

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über das Geschehen hinter den Kulissen der Kunsthalle.