Verschiedene Tierköpfe (Têtes de différents animaux): Drei Kamelköpfe

Verschiedene Tierköpfe (Têtes de différents animaux): Drei Kamelköpfe

Stefano della Bella

Maße:
H 11cm B 15cm
Jahr:
um 1641
Ort:
nicht ausgestellt

Beschreibung

Stefano della Bella gehört zu den bedeutendsten Zeichnern und Radierern des 17. Jahrhunderts. Über 1.000 Radierungen und weit über 2.000 Zeichnungen seiner Hand sind überliefert.

Die Motive waren vielseitig: Höfische Feste, Theatervorführungen, Jagd- und Schlachtendarstellungen, grausige Todesallegorien, Stadtansichten und Landschaften, Alltagssituationen, Tiere, religiöse Sujets, Fantasiebilder und exquisite Ornamente – della Bellas Werk ist eine Feuerwerk an barocker Lebenspracht.

Gebürtig in Florenz, verbrachte er neben einigen Aufenthalten in Rom und Reisen in die Niederlande und bis nach Ägypten rund zehn Jahre in Paris, wo er unter den Kardinälen Richelieu und Mazarin für den französischen Hof arbeitete.

1641 radierte er verschiedene Serien mit Tieren als Hauptmotive, zu denen auch die „Drei Kamelköpfe“ gehören. Kamele tauchten in della Bellas Werk öfter als Studien auf. In der Kunst wurden sie seit langem besonders in ihrer Funktion als Symboltiere Asiens als auch in größeren Bildzusammenhängen wie der Anbetung der Heiligen Drei Könige dargestellt. Diese drei Kamelköpfe zeigen della Bellas intensive Beobachtung – der Künstler hatte die Tiere offensichtlich nach der Natur studieren können. Ihre scheinbar individuelle Mimik, die ausdrucksstarken Köpfe und die Drehung der gewölbten Hälse entbehren nicht einer gewissen Komik. Dabei sind die borstige Behaarung und der hohe Scheitel ebenso sorgfältig und naturnah geschildert wie die ovalen Ohren und die kegelförmige Schnauze mit der gespaltenen Oberlippe. Die physiognomischen Merkmale der Tierdarstellungen Stefano della Bellas sind so korrekt wiedergegeben, dass sie noch bis zum Jahr 1911 ein Tierlexikon illustrierten.

Daten und Fakten

Titel: Verschiedene Tierköpfe (Têtes de différents animaux): Drei Kamelköpfe
Künstler: Stefano della Bella
Entstehungszeit: um 1641
Inventarnummer: V 209-1
Epoche: Barock
Material: Papier
Technik: Radierung
Genre: Tiermalerei
Gattung: Radierung
Abteilung: Kupferstichkabinett
Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie monatlich über Ausstellungen und Veranstaltungen.