Museo Cartaceo von Cassiano dal Pozzo

Das „Museo Cartaceo“ (Papier Museum) des Gelehrten Cassiano dal Pozzo (1588–1657) gehört zu den ehrgeizigsten universal angelegten Sammlungsprojekten der Geschichte. Die Sammlung enthält mehr als 7.000 Blätter verschiedener Künstler*innen, auf denen u.a. Monumente, Bauornamente, Statuen, Beschriftungen, Mosaiken, Kleidungsstücke, Bräuche antiker Zivilisationen sowie Pflanzen, Tiere und Fossilien dargestellt sind. Sie wurde Anfang des 18. Jahrhunderts von Cassianos Erben an Clemens XI. Albani (Papst 1700–1721) verkauft und kam in die von Johann Joachim Winckelmann betreute Bibliothek von Kardinal Alessandro Albani. 1762 erwarb sie König Georg III. und ließ sie nach England bringen. Die Sammlung befindet sich heute in der Royal Library in Windsor Castle. Einzelne Blätter sind in andere Bestände eingegangen wie die des British Museum oder des Institut de France.

 

 

Newsletter

Auch während der sanierungsbedingten Schließung informieren wir Sie hier über die Geschehnisse hinter den Kulissen der Kunsthalle.