Abbildung einer Siebstruktur
Inv: IX-5159-36-28

Siebstruktur

Eine Siebstruktur entsteht beim Herausheben des Schöpfsiebs aus dem Trog, der bei der Blattformung verwendet wird. Dieser wird auch Bütte genannt. Beim Abfließen des Wassers verteilen sich die Fasern auf der Drahtoberfläche. Direkt über jedem Draht lagern sich etwas weniger Fasern ab als zwischen den Drähten, weshalb im Durchlicht das Drahtmuster der Siebbespannung im Papier erkennbar wird. Bei Vergépapier bezeichnen die quer verlaufenden, eng stehenden Drähte die Rippen, die breiter auseinanderstehenden Drähte die Kettdrähte bzw. Stege.

Newsletter

Auch während der sanierungsbedingten Schließung informieren wir Sie hier über die Geschehnisse hinter den Kulissen der Kunsthalle.