Das Foto zeigt eine Abbildung auf der die Nutzungsspuren von Stecknadeln zu erkennen sind.
Inv: IX-5159-35-12-3

Stecknadel

Stecknadeln dienten als Mittel, um Zeichnungen zusammenzuheften. Einige von ihnen sind noch erhalten, aber die häufige Nutzung von Stecknadeln wird auch durch zahlreiche paarige Einstichlöcher bezeugt, die an vielen Zeichnungen auftreten. Mit Stecknadeln wurden im Zuge der gestalterischen Arbeit in der Piranesi-Werkstatt Papiere zusammengeheftet, um Zeichnungen zu erweitern oder zu korrigieren. In Piranesis Radierungen der römischen Altertümer erscheinen Stecknadeln gelegentlich in Darstellungen von beschrifteten Papierbögen, die in das Bild einbezogen wurden. Offensichtlich hatte die Darstellung der Stecknadelmontierungen einen Bezug zu realen Arbeitsvorgängen im Umgang mit Zeichnungen.

Newsletter

Auch während der sanierungsbedingten Schließung informieren wir Sie hier über die Geschehnisse hinter den Kulissen der Kunsthalle.