Geburt Mariens und Verkündigung an Maria

Geburt Mariens und Verkündigung an Maria

Meister der Lichtenthaler Marienflügel

Maße:
H 225cm B 142cm
Jahr:
1489
Ort:
Saal 19

Beschreibung

Die Darstellungen der Geburt Mariens (innen) und der Verkündigung an Maria (außen) befinden sich auf dem linken von zwei doppelseitig bemalten Altarflügeln, die den Schrein des ehemaligen Hochaltar-Retabels in der Zisterzienserinnenklosterkirche Lichtenthal bei Baden-Baden flankierten.

Die heilige Anna liegt von Kissen gestützt in einem grünen Himmelbett. Mittelalterlichen Legenden zufolge hat sie noch in hohem Alter Maria geboren, die zukünftige Mutter Christi. Da sie von der Bestimmung ihres Kindes weiß, legt sie die Hände andächtig aneinander. Ihr Mann Joachim kniet betend am Bettende. Hebamme und Magd stehen rechts und links daneben.

Bemerkenswert ist die Vorliebe des Malers für die Ausgestaltung des Innenraums durch stilllebenhafte Arrangements: So steht rechts neben dem Bett eine Kredenz, auf der Waschgerät, Krug und Kanne, Kerze, Buch und Spanholzschachtel als Mariensymbole angeordnet sind. Sie verweisen wie die als Bild im Bild integrierte Darstellung des brennenden Dornbuschs auf die Reinheit der Muttergottes.

Die Darstellung verrät ferner ein ausgeprägtes Interesse an der Schaffung räumlicher Illusion, die durch einen Kunstgriff verstärkt wird: Die Bildebene der Geburtsszene wird durch einen herausragenden Gewandzipfel Joachims und den zum Bad bereiteten Zuber aufgebrochen und dringt in den realen Raum der Betrachtenden vor.

Eine Inschrift im Rundfenster der rückwärtigen Wand im Geburtsbild verweist auf die Stifterin Margarethe, Tochter des Markgrafen Karl von Baden, die dem Kloster bis zu ihrem Tod 1496 als Äbtissin vorstand, sowie auf das Entstehungsdatum: „DIS FENSTER HAT GEMACHT FRAU MARGRET EIN MARGGREVN GEBORN VND ABBATISSIN ZV LIECHTENDL IN DEM AR DO MAN ZALT 1489 JAR.“

Daten und Fakten

Titel: Geburt Mariens und Verkündigung an Maria
Künstler: Meister der Lichtenthaler Marienflügel
Entstehungszeit: 1489
Inventarnummer: 806 a
Epoche: Gotik
Material: Nadelholz
Technik: Mischtechnik
Genre: Historie
Gattung: Gemälde
Abteilung: Alte Malerei (vor 1800)
Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über das Geschehen hinter den Kulissen der Kunsthalle.