Herkunft und Geschichte von Pfingsten

Ein Beitrag von Prof. Dr. Harald Schwillus, Halle (Saale)

Mit Pfingsten endet die kirchliche Osterzeit. Dieses Fest steht in einem zeitlichen Bezug zum jüdischen Wochenfest, das am 50. Tag nach Pessah begangen wird. Die biblische Apostelgeschichte erzählt, dass sich die Jünger Jesu an diesem Termin in Jerusalem versammelt hatten und vom Heiligen Geist ergriffen wurden. Sofort begannen sie in allen damals wichtigen Sprachen zu den in Jerusalem aus Anlass des Wochenfestes versammelten jüdischen Gläubigen zu predigen. Die weltweite Verbreitung der christlichen Kirche findet hier ihren biblischen Ursprung.

Von der Zahl 50 hat Pfingsten (englisch: Pentecost, französisch: Pentecôte, italienisch: Pentecoste) auch seinen Namen, da es am 50. (griechisch: pentekoste) Tag Ostern gefeiert wird.

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über das Geschehen hinter den Kulissen der Kunsthalle.