30. Jun. 2020 bis
27. Sep. 2020

Sonderpräsentation

Systemrelevant?

Dass und wie wir leben


Kurz zusammengefasst

“Systemrelevanz” scheint der Maßstab der Dinge während der Covid-19-Pandemie zu sein. Doch wie sähe eine Gesellschaft aus, in der alles Nicht-Systemrelevante wegbricht?

Der Begriff „Systemrelevanz“ stammt ursprünglich aus der Finanzpolitik. Unter dem Eindruck der Pandemie erweiterte sich sein Sinngehalt auf all jene Branchen und Berufsgruppen, die die Versorgung des Gemeinwesens mit lebensnotwendigen Gütern und Dienstleistungen garantieren, so etwa in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, öffentliche Sicherheit, Logistik oder Energie.

Damit wurde ein durchaus problematisches Unterscheidungskriterium geschaffen, das Wertungs- und soziales Spaltungspotenzial besitzt. Denn „Systemrelevanz“ impliziert immer auch ihre Kehrseite: die „System-ir-relevanz“, also all das, was als verzichtbar gilt. Doch wie sähe eine Gesellschaft aus, wenn alles „Nicht-Systemrelevante“ – Geschichten und Humor, Mode, Sportschau und Lieblingsplaylists, Existenzfragen und Horizonterweiterung – weg bräche?

Mehr lesen
Weniger lesen

Die „systemrelevanten“ Berufe sichern, dass wir leben. Wie wir leben, entscheidet sich woanders … Systemrelevant? ist eine improvisierte Ausstellung mit Kunst vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart und heutigen Kommentaren zum Thema Krise: Vereinzelte Werke treffen auf vereinzelte Betrachter*innen – die Forderung des „Social Distancing“ überträgt sich hier auch auf die museale Präsentation.

Neben den rund 30 Werken aus der Sammlung der Kunsthalle fassen Statements verschiedener Menschen – sowohl aus “systemrelevanten” Berufen, als auch aus Bereichen, die nicht zu diesen zählen – Stimmen der Debatte um den Begriff der Systemrelevanz zusammen. Dabei verdeutlichen sie, dass es unterschiedliche, teils auch widersprüchliche Perspektiven auf die aktuelle Situation und ihre Begrifflichkeiten gibt.

Diese Statements können in der Ausstellung, unterwegs oder zu Hause im Booklet zur Ausstellung nachgelesen werden.

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über das Geschehen hinter den Kulissen der Kunsthalle.