Reflexlicht

Reflexlicht beschreibt eine Lichtsituation, in der glatte Stellen einer Oberfläche durch Glanzeffekte sichtbar werden. Diese Glanzeffekte erscheinen, wenn die einfallende Strahlung vollständig und gerichtet reflektiert wird. Um sie zu sehen, muss der Blickwinkel der Betrachter*innen dem Austrittswinkel des von der Oberfläche reflektierten Lichtstrahls entsprechen. Reflexlichtbedingungen wurden bei den Zeichnungen in den Karlsruher Piranesi-Alben für die Fotografie unter dem Mikroskop explizit eingesetzt, in der MSI-Fotografie entstanden sie als ein in die Auswertung einbezogener Effekt. Die Lichtsituation entsteht bei gelatinegeleimten, geglätteten Papieren. Sie entsteht auch bei Zeichenmedien, deren Oberfläche Glätte aufweisen, entweder weil sie durch Arbeitsprozesse eingeebnet wurden oder mit einem hohen Bindemittelanteil hergestellt worden waren. Graphit glänzt aufgrund seiner plättchenarbeitigen Pigmentform.

Abbildung von Reflexlicht auf einer Zeichnung
Inv: IX-5159-35-4-2
Das Foto zeigt die Erscheinung von Reflexlicht auf einer Zeichnung
Inv: IX-5159-36-15-1
Newsletter

Auch während der sanierungsbedingten Schließung informieren wir Sie hier über die Geschehnisse hinter den Kulissen der Kunsthalle.