Siebmarkierung

Die Siebmarkierung ist ein Abdruck des Schöpfsiebs, der durch das Abgautschen und Pressen des Papiers entsteht. Die Oberfläche, die aus Messingdrähten konstruiert ist, bildet sich auf dem nassen Papiervlies im Zuge der Entwässerung dauerhaft ab. Die quer verlaufenden, eng stehenden Drähte bezeichnet man als Rippen, die breiter auseinanderstehenden Drähte als Kettdrähte bzw. Stege.

Das Bild zeigt eine Siebmarkierung auf einem Papier
Newsletter

Auch während der sanierungsbedingten Schließung informieren wir Sie hier über die Geschehnisse hinter den Kulissen der Kunsthalle.