Patricia Waller: Bananenschale

Ihren Ursprung hat die Banane in Südostasien. Bereits vor gut 500 Jahren gelangte sie von dort durch Seefahrer nach Indien und Afrika. Später brachten die spanischen Eroberer die Banane schließlich auch nach Mittel- und Südamerika. Dort befinden sich heute die wichtigsten Anbaugebiete für Bananen.

Abbildung des Häkelobjekts Bananenschale von Patricia Waller aus dem Jahr 1994.

Weil die empfindliche Frucht so schnell reift und leicht verdirbt, ist der Transport heikel. Daher wurde die Banane lange Zeit fast ausschließlich für die Märkte dort angebaut. In Europa war sie kaum erhältlich. Erst vor rund 150 Jahren legten große Unternehmen gezielt Bananenplantagen an. Regelrechte Bananenimperien entstanden. Viele waren sogar mächtiger als die örtlichen Regierungen. Neben den riesigen Anbauflächen bestimmten sie über Jahrzehnte auch das Straßen-, Schienen- und Telefonnetz, die Wasser- und Stromversorgung und schließlich die Politik. Noch heute teilen sich wenige Weltunternehmen den Bananenmarkt – kannst Du Dir vorstellen, welche Folgen das für Menschen und Umwelt vor Ort hat?

Ob die Künstlerin Patricia Waller beim Häkeln der leuchtend gelben Bananenschale an all das gedacht hat? Zumindest hat sie ihre Banane auch mit einem Siegel versehen – vielleicht der Hinweis auf ein Weltunternehmen …oder ein Fair-Trade-Zeichen?

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über das Geschehen hinter den Kulissen der Kunsthalle.