So-Jun Kim: Abendmahl

In den Schalen sieht man Seerosenwurzeln in Sojasoße, Fische, besonders schmackhafte Reisstrohpilze, in Chili eingelegtes Wurzelgemüse, Eiergerichte, angebratene Gemüsespieße und rotes Kimchi. In der großen Schüssel in der Mitte befindet sich eine Suppe mit Tofuscheiben. Nicht alles ist auf den ersten Blick zu erkennen, oder?

Abbildung des Werks Abendmahl von So-Jin Kim aus dem Jahr 2014.

Kimchi darf bei keinem Essen fehlen. Früher hat man für die Wintermonate Chinakohl mit Salz in Wasser eingelegt und so, wie bei uns Sauerkraut, durch Gärung haltbar gemacht. Heute isst man es das ganze Jahr über sehr gerne. Zum Kimchi wird eine Paste aus Zucker, Reismehl, Chilipaste, Knoblauch, Ingwer, Zwiebeln, Karotten, weißem Rettich und Fischsoße gereicht.

Die Künstlerin So-Jin Kim kommt aus Südkorea und lebt in Baden-Baden. Sie verbindet mit diesem Bild Heimat, Geborgenheit, Liebe und Gastfreundschaft. Bei einer so reich gedeckten Tafel kann man sich das sehr gut vorstellen.

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über das Geschehen hinter den Kulissen der Kunsthalle.