Ausstellungsvorschau

Unter freiem Himmel

Landschaft sehen, lesen, hören
18. Februar 2017 – 27. August 2017

 

Die Ausstellung „Unter freiem Himmel“ knüpft an einen großen Publikumserfolg aus dem Jahr 2013 an: die Schau „Unter vier Augen – Porträts sehen, lesen, hören“. 2017 zeigt die Kunsthalle nun eine Auswahl von rund 50 Landschaftsgemälden aus sieben Jahrhunderten. Wieder wird man dazu Gedichte, Geschichten und Essays lesen und hören können.
Verfasst wurden die Texte von 50 bedeutenden Schriftstellern, Publizisten, Intellektuellen, Kunst- und Naturwissenschaftlern, die sich mit den Natur-, Kultur-, Welt- oder Seelenlandschaften der hochkarätigen Karlsruher Sammlung auseinandergesetzt haben.

Zu sehen sein werden Flusslandschaften und Ebenen, Hochgebirge und Wälder, Wüsten, Wildnis und die Wogen des Meeres – u.a. auf Werken von Claude Lorrain, Caspar David Friedrich, Gustave Courbet, Paul Cézanne, Franz Marc, Paul Klee, René Magritte und Max Ernst. Zu den Autoren zählen u.a. Nora Bossong, Jenny Erpenbeck, Cornelia Funke, Peter Härtling, Brigitte Kronauer, Friederike Mayröcker, Katja Lange-Müller, Ulrich Raulff, Hans-Ulrich Treichel und Jan Wagner.

Josse de Momper, Gebirgslandschaft mit Pilgern und fahrendem Volk, 1620er Jahre © bpk / Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Cornelia Funke in der Jungen Kunsthalle

Illustrationen
18. März – 27. August 2017

Junge Kunsthalle

 

Cornelia Funke ist eine der bekanntesten, weltweit gelesenen deutschen Kinderbuchautorinnen. Ihre Illustrationen zu ihren Geschichten sind prädestiniert, in der Jungen Kunsthalle näher beleuchtet zu werden. In hinreißender Gestaltung der oft sehr kleinen Bildchen begeistern niedlichen Kobolde, schalkhafte Geister, dunkle Feen und pfiffige Drachen oder auch tapfere Mädchen und neugierige Buben. Die Geschichten von Funke sind so inspirierend, dass sich sofort Bilder im Kopf einstellen. Gezeigt werden Illustrationen aus den ausgewählten Werken „Die große Drachensuche“ (1988), „Kein Keks für Kobolde“ (1989), „Lilli und Floss“ (1990), „Drachenreiter“ (1997), „Herr der Diebe“ (2000), Tintenwelt-Trilogie (2003/2005) sowie aus der Reckless-Reihe (2010/15). Die originalen Illustrationen spiegeln sich in der Ausstellung auch in einer inspirierenden „Erlebniswelt“. Überall warten Hör- und Lesestationen, Mitmachspiele und Anregungen, selbst forschend tätig zu werden. Ein umfangreiches Begleitprogramm ergänzt die Ausstellung.

Cornelia Funke, © Dressler / Jörg Schwalfenberg

CÉZANNE
Metamorphosen

Große Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg
28. Oktober 2017 – 11. Februar 2018

Nach der erfolgreichen Ausstellung Degas. Klassik und Experiment von 2014/15 nimmt diese Ausstellung das Werk seines bedeutenden Zeitgenossen Paul Cézanne (1839–1906) in den Blick. Cézanne gilt auf Grund seiner Tendenz zur Abstraktion der Bildelemente als Wegbereiter der modernen Malerei. Die Ausstellung erweitert diesen Ansatz: Sie deutet Cézannes Kunst aus einer produktiven Spannung, in der innovative Bildverfahren ebenso wirksam werden wie die kreative Aneignung von Bildern der Kunstgeschichte. Die Karlsruher Ausstellung ist daher bewusst nicht als Retrospektive chronologisch angelegt, sondern als Themenausstellung, die eine neue Perspektive auf das scheinbar so gut bekannte Werk des Künstlers eröffnet. mehr

Paul Cézanne, Blick auf das Meer bei L'Estaque, 1883-1885 © bpk / Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
 
© 2016 Staatliche Kunsthalle Karlsruhe