Kunstbibliothek

Die Kunstbibliothek der Kunsthalle Karlsruhe gehört zu den großen öffentlich zugänglichen Museumsbibliotheken in Deutschland. Sie ist hervorgegangen aus der Büchersammlung der Markgräfin Karoline Luise von Baden (1723-1783).

 

Der Bestand von derzeit ca. 160.000 Bänden umfasst Monografien, Kataloge und Kleinschriften sowie audiovisuelle und elektronische Medien. Hinzu kommen über 1.000 Zeitschriften, von denen ca. 250 laufend gehalten werden.

 

Sammelschwerpunkte sind allgemeine Werke zu Kunstgeschichte, Malerei, Grafik sowie Ausstellungs-, Sammlungs- und Kunsthandelskataloge aus aller Welt. Der Bestand ist über einen alphabetischen Zettelkatalog und über einen Online-Katalog (OPAC) erschlossen.

 

Die Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek. Ein Großteil der Bestände ist direkt zugänglich. Zeitschriften müssen persönlich, telefonisch oder per E-Mail für den nächsten Öffnungstag vorbestellt werden. Bestellungen für den leseoffenen Samstag (letzer Samstag des Monats) müssen am Donnerstag vorliegen.

 

Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen der Bibliothek.
Sie helfen Ihnen gern!

 
© 2014 Staatliche Kunsthalle Karlsruhe